Nominierung

Jetzt am German Design Award 2019 teilnehmen

Möchten Sie am German Design Award 2019 teilnehmen? Unternehmen können ihr Projekt oder Produkt auch selbst für eine Nominierung vorschlagen. Hierfür nutzen Sie bitte das Formular hinter dem Link.

German Design Award 2018
23. Oktober 2017 Veröffentlichung der Gewinner in der Online-Galerie & App
09. Februar 2018 Preisverleihung im Rahmen der Ambiente 2018
09.-13. Februar 2018 Ausstellung Excellence Product Design
09.-18. Februar 2018 Ausstellung Excellence Communications Design
German Design Award 2019
Sommer 2018 Anmeldeschluss German Design Award 2019
Sommer 2018 Anlieferung der Wettbewerbsbeiträge 2019
Impressionen zur Preisverleihung 2017 | Fotos: Manuel Debus

Wettbewerbsverfahren

Am Wettbewerb können ausschließlich Beiträge teilnehmen, die durch den Rat für Formgebung oder eines seiner Stiftungsmitglieder für den German Design Award nominiert wurden.

  • Bewertungskriterien
  • Die Erzeugnisse und Leistungen sollen sich bei folgenden Gesichtspunkten durch besonders hervorgehobene Eigenschaften auszeichnen:

    Gesamtkonzept
    Gestaltungsqualität
    Markenwert und Branding
    Markenpassung
    Eigenständigkeit
    Innovationsgrad
    Ästhetik
    Produktgrafik und -semantik
    Benutzerfreundlichkeit
    Funktionalität und Bedienbarkeit
    Gebrauchswert
    Nachhaltigkeit
    ökologische Qualität
    Wirtschaftlichkeit
    Barrierefreiheit
    symbolischer und emotionaler Gehalt
    Langlebigkeit
    technische Qualität
    technische Funktion
    Fertigungstechnik und -qualität

    Die vorstehende Reihenfolge stellt keine Kriterien- oder Bewertungsrangfolge für die Jury dar. In der Gewichtung der einzelnen Kriterien bei der Bewertung ist die Jury frei. Der Jury werden alle form- und fristgemäß eingereichten Beiträge zur Begutachtung vorgelegt. Die beteiligten Unternehmen erhalten über die Ergebnisse der Jurierung eine schriftliche Benachrichtigung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Jury

Prof. Andrea Lipp-Allrutz

Studiendekanin Transportation Interior Design Hochschule Reutlingen | Andrea Lipp-Allrutz studierte Produktdesign an der Hochschule für Kunst und Design – Burg Giebichenstein Halle. Nach ihrem Diplom arbeitete sie zunächst bei Bombardier Transportation und IFS Designatelier in Berlin. Von 2001 bis 2006 war Lipp-Allrutz Leiterin Design Interior bei Neoplan Bus. Seitdem ist sie als freie Designerin für MAN Truck & Bus AG tätig. Andrea Lipp-Allrutz ist Professorin für Transportation Interior Design an der Hochschule Reutlingen, seit 2010 Studiendekanin des Fachbereiches und seit 2013 Prodekanin der Fakultät Textil&Design.

Dr. Angelika Nollert

Direktorin Die Neue Sammlung – The International Design Museum München | Nach Mitarbeit bei Skulptur.Projekte in Münster (1997) war sie Kuratorin des Portikus in Frankfurt am Main (1997-2000). 2001/2002 übernahm sie das Projektmanagement der documenta 11 und von 2002-2007 die Projektleitung im Bereich Bildende Kunst des Siemens Arts Program. Von 2007-2014 war sie Direktorin des Neuen Museums für Kunst und Design in Nürnberg. Die Arbeit der Kunsthistorikerin Angelika Nollert beschäftigt sich mit den Kontinuitäten und Überschneidungen der unterschiedlichen Disziplinen Design, Kunst und Architektur.

Prof. Anke Bernotat

Folkwang Universität der Künste, Gründerin Bernotat&Co Design Studio | Anke Bernotat begann ihre Karriere mit einer Ausbildung zur Schreinerin. Anschließend folgte ein Studium der Produktgestaltung an der Bergischen Universität Wuppertal. Nach einer Partnerschaft im Architektur und Design Kontor arbeitete sie für Sir Norman Foster, Jasper Morrison und n/p/k Industrial Design, Leiden. Nach einer mehrjährigen Lehrtätigkeit an der Design Academy Eindhoven nahm sie 2004 die Professur für Industriedesign ‘Konzeption und Entwurf’ an der Folkwang Universität der Künste an. Seit 2007 arbeitet Anke Bernotat unter ihrem eigenen Namen.

Armin Illion

Inhaber illion.markensocietaet | Armin Illion – Inhaber der 2004 gegründeten illion.markensocietaet – entwickelt starke Marken und macht Marken- und Designprozesse einfach. Zu den Klienten der Societaet gehören große und mittelständische Unternehmen sowie Stiftungen und Wirtschaftskanzleien. Betreuung nationaler und internationaler Projekte. 2014 erfolgte die Gründung des „Mir sein Seldersch e.V.“ als Corporate Identiy-Plattform für sein Heimatdorf Selters.

Arturo Dell'Acqua Bellavitis

Polytechnikum Mailand/Triennale di Milano | Der Architekt Arturo Dell'Acqua Bellavitis ist der derzeitige Präsident des Triennale Design Museums in Mailand. Er ist Professor für Industriedesign an der Fakultät für Design des Polytechnikums Mailand, wo er das Amt des Dekans und die Leitung der Designabteilung innehatte. Im Bereich Mode- und Textilforschung übte Dell'Acqua Bellavitis eine wichtige Beratungsfunktion für verschiedene branchenführende Institutionen Italiens aus. Dell'Acqua Bellavitis schrieb Bücher und verfasste Abhandlungen und Beiträge für internationale Kongresse.

Barbara Friedrich

Design-Journalistin, Hamburg | Barbara Friedrich war von 1999 bis 2016 Chefredakteurin und zuletzt Herausgeberin des Magazins A&W Architektur&Wohnen im Hamburger Jahreszeiten Verlag. Barbara Friedrich ist seit 1999 Chefredakteurin des Magazins A&W Architektur&Wohnen im Hamburger Jahreszeiten Verlag. Sie studierte an der Uni Bochum Kommunikationswissenschaften, Literatur und Philosophie und ist journalistisch seit 30 Jahren in den Themengebieten Design, Wohnen, Architektur tätig. Sie war viele Jahre Präsidiumsmitglied im Rat für Formgebung.

Cees De Bont

Swire Professur für Industrie- und Produktdesign; Dekan Hong Kong Polytechnic University, School of Design | Cees de Bont hat seinen Studienabschluss in Verbraucherpsychologie an der Tilburg University erworben, seine Dissertation hat er an der Delft University of Technology abgeschlossen. Vor seiner Ernennung zum Dekan an der PolyU war er Dekan des Fachbereichs Industrial Design Engineering an der Delft University of Technology in den Niederlanden sowie Leiter Marketing Intelligence bei Philips.

Christian Rummel

Deputy Global Head of Brand Communications & CSR Deutsche Bank AG | Christian Rummel war mehr als 15 Jahre in international renommierten Werbeagenturen, wie Young&Rubicam, Publicis und Saatchi&Saatchi tätig, in denen er zum Teil weltweit für Coca-Cola, Hewlett-Packard, Ford, Avis, Orange und die Citibank tätig war. Er trat 2011 in die Deutsche Bank ein und ist verantwortlich für die weltweite Markenkommunikation und das Sponsoring sowie ausgewählte Flagship-Projekte im Rahmen des umfangreichen gesellschaftlichen Engagements. Darüber hinaus ist er verantwortlich für den BrandSpace, den mehrdimensionalen Markenerlebnisraum der Deutschen Bank in der Zentrale in Frankfurt. Als Marken- und Kommunikationsexperte hat er bereits zahlreiche Preise bei internationalen Kreativwettbewerben gewonnen.

Christine Matz

Senior Designerin Tatic Designstudio | Nach ihrem Diplom-Studium für Produktdesign an der HfG Offenbach und darauffolgenden Kooperationen mit deutschen und italienischen Designbüros beginnt ihre Zusammenarbeit mit Tatic Designstudio 2010. Dort spezialisiert sie sich auf markenprägendes Produktdesign in den Bereichen Sport-Lifestyle, Architekturkomponenten, Household und FMCGs und gewinnt mit ihrem Team zahlreiche internationale Auszeichnungen.

Dina Gallo

Leitung Designmanagement TRUMPF GmbH + Co.KG | Dina Gallo studierte Industriedesign an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Bei HANSA Metallwerke AG war sie zuletzt Leiterin des Designmanagements. Nebenher absolvierte sie ein MBA Studium an der Steinbeis-Hochschule Berlin. Zudem betreute sie als Lehrbeauftragte im Studiengang Produktdesign verschiedene Projekte an der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd. Seit 2012 verantwortet sie das Designmanagement der TRUMPF Gruppe.

Prof. Eku Wand

Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK); Gründer und President Director PT tewa international, Jakarta | Eku Wand studierte Visuelle Kommunikation an der Universität der Künste Berlin. Er war Gründer und Creative Director der Pixelpark GmbH in Berlin. 1993 gründet er sein eigenes Label eku interactive. Seit 2001 ist er Professor für Mediendesign/Multimedia an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK). Seit 2014 lebt er in Indonesien und ist Gründer der Social Media Marketing Agentur PT tewa international.

Elke Malek

Head of Design, Hadi Teherani AG | Elke Malek studierte Produktdesign in Dresden, Berlin, Lahti und Zürich. Bei dem renommierten Architekten Hadi Teherani traf Sie 2003 auf eine perfekte Plattform, ihre disziplinübergreifende Arbeitsweise in Projekten für Firmen wie Carpet Concept, OWA, Steng, Thonet und Vorwerk anzuwenden. So entstanden neben erfolgreichen Produktentwicklungen auch maßgeschneiderte Kommunikationskonzepte unter Ihrer Leitung.

Erik Spiekermann

Edenspiekermann AG | Erik Spiekermann – Setzer, Drucker, Kunsthistoriker, Informationsdesigner, Schriftentwerfer und Fachautor, Prof & Dr. h. c. Gründer MetaDesign ’79, FontShop ’89. Bundespreis vom Rat für Formgebung für das Lebenswerk 2011. Heute Edenspiekermann AG Berlin, Amsterdam, San Francisco, Los Angeles und galerie p98a, experimentelle Werkstatt für digital-analogen Buchdruck.

Frank A. Reinhardt

Agenturleiter far.consulting | Frank A. Reinhardt studierte in Wuppertal Produktdesign. Er war als Produkt- und Marketingmanager bei verschiedenen Unternehmen der Sanitärbranche sowie als Projektleiter einer Corporate Design-Agentur tätig. 2000 gründete er eine Kommunikationsagentur mit Fokus auf Designthemen. Frank A. Reinhardt ist als Publizist für diverse Fachmedien und als freier Redakteur tätig.

Gemma Riberti

Leitende Redakteurin bei WGSN Lifestyle & Interiors | Gemma Riberti ist leitende Redakteurin bei WGSN Lifestyle & Interiors. Riberti schöpft aus zehn Jahren Erfahrung in den Bereichen Einrichtungstrends und Einrichtungsforschung. Mit ihrem Blick für Farben, Design und Print leitet sie die Design- und Produktentwicklung. Die Absolventin des Polytechnikums Mailand lebt in London und war für den Trendservice Stylesight tätig. Zuvor arbeitete sie bei A+A Design Studio, Studio Contrepoint und weiteren.

Giovanna Talocci

Industriedesignerin und Innenarchitektin TALOCCI DESIGN | Giovanna Talocci ist als Kuratorin von kulturellen Events und als Beraterin für Messen tätig sowie als Moderatorin und Gast im Rahmen von designspezifischen Sendungen im Fernsehen aufgetreten. Zusätzlich unterrichtet sie an Schulen und Universitäten. Seit 2004 sitzt Giovanna Talocci im Vorstand des ADI (Industrial Design Association) und seit 2014 ist sie Vizepräsidentin. Ebenso war sie Mitglied des Italian Design Council.

Prof. Hartmut Raiser

Professor für Innenarchitektur, Hochschule Darmstadt; RAISERLOPES Architekten//Innenarchitekten | Hartmut A. Raiser absolvierte eine handwerkliche Lehre, bevor er an der Universität Stuttgart sein Studium der Architektur begann. 1988 gründete er in Stuttgart ein Büro für Design und Innenarchitektur, das er nun mit seiner Frau Kristina Lopes als RAISERLOPES Architekten + Innenarchitekten weiterführt. Raiser ist spezialisiert auf nationale und internationale Shop- und Showroom-Projekte. 1998 wurde Hartmut A. Raiser Professor für Innenarchitektur an der Hochschule Darmstadt.

Hartmut Schürg

Geschäftsführer RECARO Holding GmbH | Hartmut Schürg ist seit 2012 in der Geschäftsführung der RECARO Holding GmbH verantwortlich für die Marke RECARO sowie das Industrial- und Corporate Design der RECARO Group. Zuvor verantwortete er 16 Jahre lang zunächst die Gestaltung und schließlich auch die Entwicklung der neuen Flugzeugsitzplattformen bei RECARO Aircraft Seating. Seit 2017 ist er zusätzlich in der Geschäftsleitung von RECARO Child Safety für die Bereiche Entwicklung und Produktion zuständig.

Helmut Bovensmann

Design und Entwicklung, Occhio GmbH München. | Helmut Bovensmann studierte Produktdesign an der HfG Schwäbisch Gmünd. Nach Abschluss des Studiums 1997 ist er Mitgründer der a.i.d. Bürogemeinschaft in Stuttgart, ein Zusammenschluss von Architekten, Innenarchitekten und Designer. Von 1997 bis 2007 entstanden freie und kooperative Arbeiten im Möbel- und Leuchtendesign, u.a. für die Porsche AG, Tobias Grau KG, Walter Knoll, Rolf Benz AG, Louis Poulsen A/S. Danach verlagerte er seinen Tätigkeitsschwerpunkt in die Schweiz, als verantwortlicher Designer beim Möbelhersteller Reinhardt AG in Sachsen und war anschließend als Head of Design beim Gebäudekommunikationshersteller SSS Siedle in Furtwangen tätig. Seit 2014 arbeitet Helmut Bovensmann für den Premium-Leuchtenhersteller Occhio GmbH in München als Gestalter.

Jens Grefen

Executive Director Creation Interbrand | Jens Grefen ist Executive Director Creation bei Interbrand und Teil des Führungsteams von Interbrand Germany. Mit beinahe 15 Jahren Erfahrung in der Beratung, Gestaltung und Führung von Marken hat er das Erscheinungsbild verschiedenster Unternehmen entwickelt, maßgeblich geprägt und so zu deren Wachstum beigetragen. Mit seinem umfassenden Know-how in Konzeption, Gestaltung, sowie Designstrategie berät er u.a. Kunden aus Branchen wie Telekommunikation, Technologie, Automotive, Tourismus, Retail, Transportwesen, Energie, Chemische Industrie und Pharma.

Jianjun Xie

President & Creative Advisor, Dongdao Creative Branding Group | Jianjun Xie absolvierte sein Master-Studium an der China Central Academy of Fine Arts. 1997 gründete er Dongdao Design in Peking und führt das Unternehmen seitdem. Die Dongdao Creative Branding Group ist inzwischen ein führendes Markenberatungs- und Entwicklungsunternehmen. Jianjun Xie ist Mitglied in zahlreichen Design-Verbänden und hat für sein Wirken viele namhafte Auszeichnungen erhalten.

Jürgen Lewandowski

Buchautor und freier Journalist | Nach seinen Studium und Lehrjahren bei auto, motor und sport war Jürgen Lewandowski seit 1977 Ressortleiter Technik bei der Zeitschrift hobby, bevor er von 1979 bis Ende 2000 als Ressortleiter Auto und Verkehr zu der Süddeutschen Zeitung nach München ging. Seitdem arbeitet er als Berater für die Ganske Verlagsgruppe und den Jahreszeiten-Verlag in Hamburg und als Autor und Korrespondent für mehrere Publikationen weltweit.

Prof. Karin Schmidt-Ruhland

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle | Karin Schmidt-Ruhland studierte Industrial Design an der HdK Berlin, Betriebswirtschaft und Soziologie an der FU Berlin und der FHW Berlin. Seit 1985 betreibt sie ein Büro für Gestaltung und lehrte an der Universität der Künste Berlin. Seit 2007 ist Karin Schmidt-Ruhland Professorin an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle in der Studienrichtung Spiel- und Lerndesign. Von 2010 bis 2014 war sie dort Prorektorin für Lehre. Sie leitete von 2011 bis 2016 an der BURG das Projekt „Burg gestaltet! Qualitätspakt Lehre“.

Katrin Menne

Head of Brand Management Merck | Katrin Menne studierte Grafik Design sowie Designtheorie und -management an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, der Rietveld Akademie Amsterdam und der Hochschule für Gestaltung Pforzheim. Anschließend arbeitete sie als Beraterin im Bereich Markenstrategie und -management für verschiedene Agenturen und Beratungen und betreute Kunden vom Mittelständler bis zum Blue Chip Konzern. Seit 2017 leitet sie als Head of Brand Management das Markenkommunikations- und Designteam bei dem Wissenschafts- und Technologieunternehmen Merck.

Klaus Keichel

Klaus Keichel Design | Designstudium in Offenbach. Im Anschluss Designer im Forschungsinstitut der AEG in Frankfurt. 1983 Gründung des Studios „keicheldesign“ in Düsseldorf. Über viele Jahre prägte er das Bild der Küppersbusch Hausgeräte und Großküchentechnik, die weltweit mit renommierten Design-Awards ausgezeichnet wurden. Darüber hinaus arbeitete er in Honkong für AGC Computer-Peripherie, für die Diehl-Gruppe, boeder, Oranier-Heiztechnik sowie für den Objektmöbelbereich.

Lukas Cottrell

General Manager Peter Schmidt Group GmbH | Lukas Cottrell studierte Wirtschaftswissenschaften an der Freien Universität Berlin. Danach arbeitete er unter anderem als Executive Director bei Landor Associates sowie als Executive Director/Head of Strategy bei Future Brand. Als Management- und Marketing Consultant bei der Peter Schmidt Group besitzt Cottrell weitreichende Erfahrungen in der Entwicklung zukunftsgerichteter Strategien, die Marken transformieren und Märkte bestimmen.

Marcel Besau

Studio Besau-Marguerre | Nach seinem Studium von Produkt- und Kommunikationsdesign in Wuppertal und Karlsruhe gründete Marcel Besau (*1980) gemeinsam mit Eva Marguerre ihr interdisziplinäres Designstudio in Hamburg. Der Gestaltungsansatz der beiden führt zu außergewöhnlichen Ideen und Produkten, in denen sie einen experimentellen Einsatz ungewöhnlicher Materialien mit einer auffallenden Farbgestaltung kombinieren. Das Hamburger Studio arbeitet für internationale Kunden, wie Vitra, Artek und e15 und wurde bereits für zahlreiche Designpreise nominiert und ausgezeichnet.

Margarete Wies

Head of Holistic User Experience, Product Line e-Mobility Volkswagen AG | Margarete Wies studierte Kommunikationsdesign an der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd. Seit 1998 war sie im Bereich Corporate Design und Kommunikation bei Mercedes-Benz tätig. 2016 verließ sie das Unternehmen, wo sie zuletzt als Vice President Advanced UX Design Mercedes-Benz North America für den Bereich Research & Development verantwortlich war. Seit Nov. 2016 leitet Margarete Wies den Bereich Holistic User Experience bei der Volkswagen AG in Berlin.

Prof. Mark Braun

Studio Mark Braun | Hochschule der Bildenden Künste Saar | Mark Braun studierte Industriedesign an der Fachhochschule Potsdam, der Design Academy Eindhoven und an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein in Halle. Nach Abschluss seines Studiums gründete er 2006 sein eigenes Designstudio in Berlin und seine Arbeiten für namhafte internationale Unternehmen wurden bereits mehrfach mit dem German Design Award ausgezeichnet. Darüber hinaus profiliert sich Mark Braun in der Lehre, so war er von 2007 bis 2010 als künstlerischer Mitarbeiter im Fachbereich Industriedesign/Strategische Produkt- und Konzeptentwicklung an der HDK Burg Giebichenstein tätig und 2015 übernahm er eine Gastprofessur an der ECAL, École cantonale d'art de Lausanne. Seit 2015 ist er Professor für Produktdesign/ Industriedesign an der HBKsaar.

Mårten Claesson

Architekt und Designer, Gründer und Mitinhaber Claesson Koivisto Rune Architects | Nach einem Studium am Vasa Technical College in Stockholm und an der Parsons School of Design in New York erhielt Mårten Claesson 1994 einen Masters der Bildenden Künste von der Konstfack University College of Arts, Crafts and Design in Stockholm. 1995 war er Mitbegründer des international anerkannten schwedischen Architektur- und Designbüros Claesson Koivisto Rune. Mårten Claesson ist als Publizist und Dozent tätig.

Mathias Knigge

grauwert – Büro für Inklusion und demografiefeste Lösungen | Mathias Knigge hat sich auf Lösungen im Design für Alle spezialisiert. Der Produktdesigner und Ingenieur unterstützt mit dem Büro grauwert seit 2004 Kunden aus allen Branchen: ihr Ziel sind Produkte, Architektur und Dienstleistungen, die gleichzeitig komfortabel, attraktiv und barrierefrei zugänglich sind. Durch Analysen, Nutzertests und Produktdesign schafft er neue Lösungen, engagiert sich in Forschung und Lehre und vermittelt sein Wissen in Workshops, Publikationen und Vorträgen. Er ist Vorstandsmitglied von EDAD (Design für Alle – Deutschland e. V.).

Dr. Michael Peters

Geschäftsführender Gesellschafter Unternehmensberatung Peters’ Projects GmbH | Dr. Michael Peters studierte Marketingkommunikation an der Fachhochschule Düsseldorf und im Anschluss Betriebswirtschaft an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. 1979 begann er als Assistent der Geschäftsleitung bei der Messe Frankfurt GmbH. 1993 wurde er Geschäftsführer. Seit 2010 bietet Peters mit seiner Firma Peter’s Projects umfassendes Markenmanagement für Mandanten aus Handel, Messewirtschaft und Industrie. Darüber hinaus ist er Vorsitzender im Unternehmensbeirat der Glaskoch GmbH & Co. KG, Vizepräsident des Rat für Formgebung sowie Mitglied der Ständigen Konferenz Industrie & Handel (SK).

Michael Thomson

Gründer und Direktor von Design Connect | Nach seiner Ausbildung zum 3D-Designer in Nordirland und Deutschland gründete Michael Thomson 1995 das Unternehmen Design Connect in London. Thomson arbeitet auch mit führenden Designberatern zusammen. Er war Vorstandsmitglied des Internationalen Zentrums zur Beilegung von Investitionsstreitigkeiten (ICSID) und Präsident der BEDA (Bureau of European Design Associations). Michael Thomson wurde von der JIDPO (Japan Industrial Design Promotion Organization) zum ersten Designbotschafter Japans ernannt. Zudem ist er Ehrenmitglied der Aalto-Universität in Helsinki und erhielt 2014 die Ehrendoktorwürde der Universität Brighton.

Prof. Mike Richter

Fachbereich Gestaltung Hochschule Darmstadt; Mitgründer iconmobile group | Mike Richter ist Professor an der Hochschule Darmstadt und Mitgründer der iconmobile group, einem internationalen Beratungsunternehmen für Design, Marketing und Innovation sowie banbutsu, einem Unternehmen im Bereich IOT. 2001 verließ Richter die Geschäftsleitung von MetaDesign und initiierte und leitete den Mobilfunk-Geschäftsbereich der Lost Boys/Iconmedialab Group. Richter hat ein Diplom in Industriedesign und verfügt außerdem über einen Master in Design Planning.

Moni Wolf

Design Director Microsoft Medical Devices Group | Gegenwärtig ist Moni Wolf für das Design Team von Microsoft Medical Devices tätig. Von 2009 bis 2011 war sie Principal Creative Director für die Microsoft Mobile Platform. Von 2011 bis 2014 leitete sie die Entwicklung von Produkten für Microsofts XBOX Team und Microsofts neueste Generation von Endverbrauchergeräten. Vor ihrem Wechsel zu Microsoft war sie Director of Design für Motorolas iDEN Mobilgeräte.

Nicolette Naumann

Bereichsleiterin Ambiente/Tendence, Messe Frankfurt GmbH | Nicolette Naumann kam 1986 nach einem Hochschulstudium der Pädagogik und Soziologie zur Messe Frankfurt. Nach Stationen als Pressesprecherin der Textilmessen, Objektleiterin der Konsumgütermessen und Bereichsleiterin des Innovationsmanagements folgte 2002 die Bereichsleitung der Konsumgütermessen Ambiente und Tendence. Heute verantwortet Nicolette Naumann neben der Ambiente die Interior Lifestyle Messen in Shanghai, Neu Dehli und Tokyo.

Philipp Thesen

Senior Vice President Design Deutsche Telekom AG | Philipp Thesen verantwortet die Gestaltung aller Produkte und interaktiven Experiences des Konzerns. Seine Karriere begann er 2009 bei der Deutschen Telekom, u.a. als Design Strategist und Executive Creative Director. Heute leitet er die neuformierte Abteilung TELEKOM DESIGN und gestaltet maßgeblich die Design-Strategie des Konzerns. Philipp Thesen engagiert sich darüber hinaus als Mitglied im Art Directors Club Germany, ist Förderer des Rat für Formgebung und Mitglied in einer Vielzahl internationaler Design-Wettbewerbe. Auch ist er als Dozent und Speaker international gefragt.

Sabine Löser-Schöps

Geschäftsführerin LS Architecture & Interiors - Architektur und Innenarchitektur | Berufserfahrung 2005 — 2010 - 5-jährige Tätigkeit als Projektleiterin und Entwurfsleiterin in einem führenden Schweizer Architektur / Innenarchitekturbüro Ramseier&Associates (ausgezeichnet als Top 10 Swiss Architects) - Mitarbeit bei vielen erfolgreichen Projekten wie z.B.: Bau und Inneneinrichtung diverser Privatwohnungen und Residenzen, Neugestaltung von Firmensitzen, Entwicklung von Corporate Architecture & Design Konzepten, Modernisierung und Umbau von Shoppingzentren, mehrere erste Preise bei Wettbewerben und Studienaufträgen Ausbildung

Silvia Olp

Head of Communications Phoenix Design (Stuttgart/München/Shanghai) | Vice President des aed e.V. (Verein zur Förderung von Architecture, Engineering & Design) in Stuttgart und Initiatorin des aed neuland Nachwuchswettbewerbes. Viele Jahre war sie PR- und Marketingmanagerin von burkhardt leitner modular spaces. Als Silvia Olp Public Relations war sie Beraterin für PR- und Marketingaktivitäten der designorientierten Industrie sowie von Designagenturen. Zudem arbeitete sie als Studiomanagerin namhafter Fotografen.

Susanne Brandherm

Brandherm + krumrey interior architecture | Susanne Brandherm studierte Innenarchitektur an der Fachhochschule in Detmold. Das 1999 von Susanne Brandherm und Sabine Krumrey gegründete Büro brandherm + krumrey interior architecture realisiert von Büros aus Köln und Hamburg nationale und internationale Projekte. Susanne Brandherm ist Preisträgerin des INsider Award 2013 und seit 2012 Mitglied des Kuratorium der Messe architect@work Germany. Von 2013 bis 2015 hatte sie einen Lehrauftrag an der Hochschule Trier für Entwurf inne.

Ralf Schwöbel

Vorstand und Gründer der orga.zone AG | Ralf Schwöbel veröffentlichte sein erstes kommerzielles Computerspiel 1988 mit 15 und gestaltet seit 1995 innovative Internet-Anwendungen für Handel und Vertrieb. In 2015 verkaufte er seinen Online-Marktplatz Tradebit in die USA und erstellt seitdem Business Apps für große und mittelständische Unternehmen. Seit 2013 ist er Kernmitglied im "Beirat Junge Digitale Wirtschaft" des Bundeswirtschaftsministeriums.

Reinhard Pascher

Creative Director und Gründer Pascher+Heinz | Reinhard Pascher ist Creative Director und Gründer der Münchner Sportmarken Agentur Pascher+Heinz. Er studierte an der TU Graz und besitzt über 30 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Führung von Sportmarken sowie der Gestaltung von Sportdesigns. Gemeinsam mit einem Team von 24 Kreativen entwickelte er Marken-, Produkt- und Kommunikationskonzepte. Seit über 15 Jahren ist er Head Judge von ISPO BRANDNEW, dem größten Jungunternehmer-Wettbewerb der Sportartikel-Industrie.

Renan Gökyay

Vorstandsmitglied bei Nurus und Leiter des Nurus Design Lab | Renan Gökyay studierte Industriedesign an der Technischen Universität des Nahen Ostens in Ankara. Er gründete das Nurus Design Lab und förderte die Designmanagementkultur des Unternehmens. Gökyay hielt an verschiedenen Universitäten zahlreiche Kurse zum Thema Designmanagement und diente vielen Designern als Inspiration und Berater. Er ist nach wie vor im Vorstand von Nurus vertreten und leitet das Nurus Design Lab.

Wiebke Lang

Chefredakteurin designreport | Seit 1. Mai 2017 ist Wiebke Lang Chefredakteurin des designreport. Von 2013 bis 2017 leitete Lang die internationale Pressearbeit und die Markenredaktion bei ERCO GmbH, Lüdenscheid. Zuvor arbeitete sie als Redakteurin und Autorin für verschiedene Design- und Medienmagazine wie form und PAGE und war Co-Kuratorin im Vitra Design Museum, Weil am Rhein. Sie ist studierte Designerin und ausgebildete Buchhändlerin.

Wolfgang Stegmann

Wolfgang Stegmann; Braun GmbH, Design Section Head at Procter & Gamble, Grooming Industrial Design & Braun Design

Kategorien

Nominierungen für den German Design Award sind in den folgenden Kategorien möglich:

  • Excellent Communications Design
  • Architecture

    Architektur von Gebäuden aller Art (Wohnhäuser, öffentliche Bauten, Industrie- und Unternehmensbauten, Sakralbauten, Museen, Hotels u. a.), temporäre Architektur, anderes
  • Retail Architecture

    Markenräume, Shops, Concept- und Flagshipstores, Showrooms, Kaufhäuser, Shoppingcenter, anderes
  • Fair and Exhibition

    Ausstellungen, temporäre Architektur, Messearchitektur, Messestände und -auftritte, Szenografie, Installationen, anderes
  • Event

    Events, Preisverleihungen, Kongresse, Presseevents, Seminare, Incentives, Produkteinführungen, Roadshows, Konzerte, anderes
  • Urban Space and Infrastructure

    Stadtplanung und -gestaltung, Landschaftsarchitektur, Stadtparks, öffentliche Plätze, Spielplätze, Infrastruktur- und Verkehrsbauten, Brücken, anderes
  • Audiovisual

    Musikvideos, Image- und Werbefilme, Spots, Trailer, Virals, TV-Design (Sender, Sendungen u. a.), Sounddesign, Animationen, anderes
  • Interactive User Experience

    Interactive Media, Software-Anwendungen, Game und Interface Design, Connectivity, Augmented Reality, anderes
  • Online Publications

    Digitale Magazine, eBooks, Newsletter, digitale Geschäftsberichte, anderes
  • Web

    Web- und Microsites, Blogs, Onlineshops, anderes
  • Apps

    Bildung, Bücher, Dienstprogramme, Gesundheit, Fitness, Musik, Nachrichten, Navigation, Reisen, Social Networking, Spiele, Sport, Unterhaltung, Shopping, anderes
  • Integrated Campaigns and Advertising

    Online Advertising (Anzeigen, Banner, Internet-TV, Screensaver), Kampagnen, Cross- und Outdoor Media, Print Advertising, Mailings, Dialogmedien, Konzepte, anderes
  • Packaging

    Produktverpackungen und-umverpackungen, Lebensmittel- und Getränkeverpackungen, Etiketten, Flaschenetiketten, Dosen, Tüten, CD-/DVD-/Plattencover, anderes
  • Corporate Identity

    Corporate Identity, Corporate Design, Corporate Film, Corporate Event, Corporate Publishing, Corporate Manuals, Corporate Books, Corporate Fashion, Corporate Architecture, Wort- und Bildmarken, Logos, Signets, Key Visuals, anderes
  • Brand Identity

    Brand Identity, Brand Design, Brand Films, Brand Events, Brand Publishing, Brand Manuals, Brand Fashion, Brand Architecture, Brand Signet, anderes
  • Books and Calendars

    Bücher (Literatur, Sach- und Fotobücher, Kinderbücher u. a.), digitale Bücher, Corporate Books, Künstlerbücher, Kalender (Wand- und Taschenkalender u. a.), digitale Kalender, anderes
  • Editorial

    Zeitungen, Zeitschriften und Magazine, Geschäfts- und Jahresberichte, Kataloge und Produktkataloge, Broschüren, Manuals, anderes
  • Official Documents

    Briefmarken, private und amtliche Urkunden, Ausweise, Kundenkarten, Mitgliedschaften, Banknoten, Scheck- und Kreditkarten, anderes
  • Signage and Wayfinding

    Piktogramme, Icon Systems, Leitsystem für Indoor und Outdoor: Städte, öffentliche Einrichtungen, Büro- und Geschäftshäuser, Einkaufszentren, Wohnhäuser, anderes
  • Posters, Cards and Photography

    Poster und Plakate aller Art, Postkarten, künstlerische Fotografie, Werbe- und Modefotografie, Fotojournalismus, Eventfotografie, Industrie- und Architekturfotografie, anderes
  • Typography

    Schriften, Schriftfamilien, anderes
  • Excellent Product Design
  • Kitchen

    Küchen, Küchenmöbel, Spülbecken, Küchenarmaturen, Elektrogroßgeräte (Herde, Öfen, Grills, Spülmaschinen, Kühlschränke, Weinkühler u. a.), Elektrokleingeräte (Mixer, Toaster u. a.), Küchenzubehör, Kochgeschirr und -zubehör, Backzubehör, Abfallsysteme, anderes
  • Tabletop

    Geschirr, Besteck, Accessoires, Dekoration, anderes
  • Household

    Haushaltsgeräte (Staubsauger u. a.), Elektrogroßgeräte (Herde, Öfen, Grills, Spülmaschinen, Kühlschränke, Weinkühler, Waschmaschinen, Trockner u. a.), Haushaltswaren, Luft- und Wasserfiltergeräte, Luftbefeuchter, Abfallsysteme, anderes
  • Furniture

    Wohn-, Schlaf- und Sitzmöbel (Stühle, Sessel, Sofas, Tische, Betten, Schränke, Garderobe u. a.), Kinder- und Spezialmöbel, anderes
  • Home Textiles and Home Accessories

    Heimtextilien (Gardinen, Bettwäsche, Tisch- und Küchenwäsche, Badtextilien u. a.), Möbelstoffe und -leder, Dekorationsstoffe, Tapeten, Wand- und Wohndekoration, Wohnaccessoires, anderes
  • Gardening and Outdoor Living

    Gartenmöbel, Gartengeräte und -produkte sowie Zubehör, Gartenaccessoires, Sonnenschutz, Ausstattung für Wintergärten, Grills und BBQ, anderes
  • Sports, Outdoor Activities and Leisure

    Sportgeräte und -produkte, Sportbekleidung, Zelte, Rucksäcke, Ferngläser, Taschen- und Stirnlampen, Nachtsichtgeräte, Outdoorbekleidung, Outdoor- und Trekkingzubehör, Spiele, Hobby- und Bastelbedarf, Freizeitgeräte und -produkte, Fitnessgeräte und -produkte, Musikinstrumente, Produkte für Tiere, anderes
  • Lifestyle and Fashion

    Fashion, Taschen, Koffer, Reiseartikel, Kopfbedeckungen, Brillen und Sonnenbrillen, anderes
  • Baby and Child Care

    Produkte für Babys und Kinder, Baby- und Kinderpflegeprodukte, Baby- und Kinderspielzeug, Spielgeräte, Kinderwagen, Schultaschen und Zubehör, anderes
  • Luxury Goods

    Luxus-Accessoires, Schmuck, Uhren, anderes
  • Computer and Communication

    Computer, Notebooks, Tablets, PDAs, Router, Netzwerk- und Konferenztechnik, Speichermedien, NAS, Serversysteme, Drucker, Kopierer, Scanner, Smartphones, Telefone und Telefonanlagen, weitere Kommunikationsgeräte, Aufladestationen, Aufnahme- und Abspielgeräte (CD, DVD, Video u. a.), Peripheriegeräte und Zubehör für Computer- und Kommunikationsgeräte (Kopfhörer, Mikrophone, Lautsprecher u. a.), Kameras und Zubehör, anderes
  • Entertainment

    Unterhaltungselektronik und HiFi, Mikrofone, Kopfhörer, Lautsprecher, Audiogeräte, Verstärker, Fernseher, Aufnahme- und Abspielgeräte (CD, DVD, Video u. a.), Beamer, Soundanlagen, Veranstaltungstechnik, Bühnentechnik, Tontechnik, Laser und Effekte, Multiroomsysteme, Dockingstationen, Spielekonsolen, E-Reader, Kameras und Zubehör, anderes
  • Building and Elements

    Gebäudeausstattung, Fenster, Türen, Treppen, Geländer und Handläufe, Haus- und Gebäudeautomation, Haus- und Türbeschilderungen, Sicherheits- und Zutrittssysteme, Überwachungskameras und -systeme, Rauchmeldeanlagen, Wand/Boden/Decke, Akustiklösungen, Tür- und Fensterbeschläge, Schalter und Schaltersysteme, Briefkästen, Garagen, Tore, Rolltreppen, Aufzüge, Bedienelemente für Produkte dieser Kategorie, anderes
  • Human-Machine-Interface

    Interface Design und Bedienelemente als integraler Bestandteil eines Produkts (UX-Design, MMIs, Software Interface u. a.)
  • Material and Surfaces

    Materialien und Werkstoffe, Materialinnovationen, Oberflächen, innovative Textilien (technische und dekorative), anderes
  • Energy

    Energietechnik, Heizanlagen, Heizkörper, Öfen aller Art, Klimaanlagen, Lüftungsanlagen, Solaranlagen, Thermen und Boiler, anderes
  • Industry

    Maschinen und Anlagen, Komponenten, Regeltechnik, Fördertechnik, Robotik, Sicherheitstechnik, Zeitsysteme, Logistiksysteme, Automaten (Geldautomaten, Verkaufsautomaten u. a.), Halbzeuge, Arbeits- und Sicherheitsbekleidung, Industrieverpackungen, anderes
  • Workshop and Tools

    Werkzeuge, Werkstattausstattung, Mess- und Prüftechnik, Spezialprodukte, anderes
  • Medical, Rehabilitation and Health Care

    Medizinische Geräte, Medizintechnik, medizinische und orthopädische Hilfsmittel (Prothesen, Orthesen, Hörgeräte u. a.), Optik und optische Geräte, Labortechnik, Praxis- und Krankenhausausstattungen, Labormöbel, Assisted Technology and Assisted Living, anderes
  • Lighting

    Wohnraum- und Arbeitsleuchten, Einbau- und Außenleuchten, Lichtsysteme, Leuchtmittel, Spezialleuchten, Straßenbeleuchtung, Lichttechnik (System und Komponenten), anderes
  • Office Furniture

    Büromöbel und Büromöbelsysteme, Konferenzmöbel, Raumteiler, Akustikelemente, Möbel- und Raumlösungen für Spezialräume (Empfang, Lager u. a.), anderes
  • Stationery

    Schreib- und Zeichengeräte, Büroaccessoires- und geräte (Locher, Taschenrechner, Aktenvernichter u. a.), Ablage- und Ordnungssysteme, Präsentationssysteme, Papiere, Hobby- und Bastelbedarf, anderes
  • Retail

    Verkaufs- und Warenpräsentationssysteme, Kassensysteme, Terminals, Displays, Rückgabesysteme, anderes
  • Transportation

    Personen- und Nutzfahrzeuge, Wohnmobile, Caravans, Anhänger, Agrarfahrzeuge, Flugzeuge und -geräte, Helikopter, Wasser- und Hybridfahrzeuge (Schiffe, Boote u. a.), Schienenfahrzeuge, Motorräder und Roller, Fahrzeuge für den öffentlichen Nahverkehr, Spezialfahrzeuge, Fahrzeugzubehör (Gepäckträger u.a.), Fahrzeugkomponenten, Fahrzeuginnenausstattungen und -einrichtungen, Navigationssysteme, anderes
  • Conceptional Transportation

    Personen- und Nutzfahrzeuge, Wohnmobile, Caravans, Anhänger, Agrarfahrzeuge, Flugzeuge und -geräte, Helikopter, Wasser- und Hybridfahrzeuge (Schiffe, Boote u. a.), Schienenfahrzeuge, Motorräder und Roller, Fahrzeuge für den öffentlichen Nahverkehr, Spezialfahrzeuge, anderes
  • Public Design

    Stadt- und Straßenmobiliar, Kioske, Litfaßsäulen, Displays und Werbeträger, Unterstände, Haltestellen, Parkmobiliar, Abfall- und Beleuchtungssysteme, anderes
  • Bicycles and E-Bikes

    Mountainbikes, Rennräder, Crossbikes, Urban- und E-Bikes, Pedelecs, Kinderfahrräder, Trekkingbikes, Special Bikes, anderes
  • Universal Design
  • Zusätzlich zur Anmeldung in den oben aufgeführten Kategorien können alle Produkte und Projekte in der übergeordneten Kategorie Universal Design zum Wettbewerb angemeldet werden.

    Angesprochen sind all die Produkte und Projekte, welche sich besonders dadurch auszeichnen, dass sie für so viele Menschen wie möglich ohne weitere Spezialisierung oder Anpassung nutzbar sind. Die Entwicklung von barrierefreien, alters- und herkunftsunabhängigen Produkten und Projekten stehen hier klar im Fokus.

Anlieferung

Die Einreichungen können wie folgt der Jury präsentiert werden:

- in digitaler Form (nur in der Kategorie Excellent Communications Design)
- im Original
- als Präsentations-Charts im Format DIN A2/quer auf Leichtschaumpappe (max. 4 Stück)
- inklusive einer Aufbaubeschreibung
- alle Präsentationstexte müssen in englischer Sprache verfasst sein

Transport:

Bitte wählen Sie eine transportsichere und wiederverwendbare Verpackung, die deutlich mit der erhaltenen Produkt-ID gekennzeichnet sein muss. Die Kosten für den An- und Abtransport sowie die Versicherung der angemeldeten Erzeugnisse obliegen den Teilnehmern. Produkte der Größe S können innerhalb der EU auf Wunsch nach der Jurysitzung kostenpflichtig an den Anmelder versendet werden.

Lieferfrist/-adresse:

Weitere Details zu den Lieferfristen und -adressen erhalten Sie nach erfolgreicher Anmeldung zum Wettbewerb als Bestätigung per E-Mail. Zusätzlich können Sie diese Informationen auch in Ihrem persönlichen Log-in-Bereich unter dem Menüpunkt »Anlieferung« einsehen.

FAQ

  • TERMINE
  • Anmeldeschluss: 07. Juli 2017
    Jurierung: 27. und 28. Juli 2017
    Benachrichtigung über die Juryergebnisse: August 2017
    Veröffentlichung der Galerie und App: Oktober 2017
    Veröffentlichung des Katalogs: Winter 2018
    Preisverleihung: 09. Februar 2018, im Rahmen der Ambiente
    Ausstellung Produktdesign: 09.-13. Februar 2018, Galeria Nord
    Ausstellung Kommunikationsdesign: 09.-18. Februar 2018, Museum Angewandte Kunst design space
    Ausstellung Personality-Preisträgerin: 04. November 2017 bis 06. Mai 2018, Museum Angewandte Kunst

  • GENERELL
  • Wer ist zum Wettbewerb zugelassen?

    Am Wettbewerb können ausschließlich Beiträge teilnehmen, die durch das Gremium »Produktscouting Designinnovation« des Rat für Formgebung oder dessen Stiftungsmitglieder für den German Design Award nominiert wurden. Es werden nur Einreichungen zugelassen, deren Veröffentlichung bzw. Markteinführung nicht länger als fünf Jahre, ausgehend vom Jahr der Einreichung, zurückliegt. Das Produkt/Projekt muss nicht bereits ausgezeichnet sein.

    Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit uns eine Nominierungsanfrage zu senden. Das Formular für Ihre Nominierungsanfrage finden Sie hier.

  • Mein Produkt/Projekt hat bereits bei einem anderen Wettbewerb des Rat für Formgebung teilgenommen – kann ich mich mit diesem auch für den German Design Award bewerben?

    Ausgezeichnete Projekte des Iconic Awards, Automotive Brand Contest, Bicycle Brand Contest, Motorcycle Brand Contest und Iconic Awards: Interior Innovation werden automatisch in den Kreis der Nominierten des German Design Award aufgenommen.

    Für alle anderen Projekte kann gerne eine Nominierungsanfrage gestellt werden.

  • Wie viele Teilnehmer gab es im letzten Jahr?

    Insgesamt gab es beim German Design Award 2017 rund 4.058 Einreichungen.
    1.969 im Bereich Excellent Product Design, 1.552 im Bereich Excellent Communications Design und 537 im Bereich Universal Design

  • Welche Vorteile ergeben sich für die Preisträger?

    • German Design Award Label (unbegrenzte Nutzung)
    • Katalogeintrag
    • 1 Belegexemplar des Katalogs (Excellent Product Design oder Excellent Communications Design)
    • Eintrag in der Online-Galerie (mit einer Laufzeit von drei Jahren)
    • Eintrag in der App
    • Ausstellung
    • Urkunde
    • Pressepaket


    Im optionalen Nominee-Package sind enthalten:

    • German Design Award Label (unbegrenzte Nutzung)
    • Katalogeintrag
    • Eintrag in der Online-Galerie (mit einer Laufzeit von drei Jahren)
    • Eintrag in der App
    • Verschiedene Marketing Services wie z. B. eine personalisierte Urkunde
  • NOMINIERUNG
  • Welche Kosten sind mit einer Nominierung verbunden?

    Eine Nominierung bzw. eine Nominierungsanfrage ist kostenfrei und unverbindlich. Kosten entstehen erst nach einer erfolgreich abgeschlossenen Online-Anmeldung.
  • Wie läuft das Nominierungsverfahren?

    Der German Design Award ist ein teilnahmebeschränkter und kein offener Wettbewerb. Das bedeutet, dass eine Teilnahme nur dann möglich ist, wenn das Produkt/Projekt zuvor nominiert wurde. Dies kann entweder durch das Gremium »Produktscouting Designinnovation« des Rat für Formgebung oder dessen Stiftungsmitglieder erfolgen. Zudem ist es möglich, eine Nominierungsanfrage zu stellen.
  • Bis wann kann eine Nominierung für den German Design Award 2018 angefragt werden?

    Nominierungsanfragen werden bis zum 30. Juni 2017 angenommen.
  • Welche Informationen werden für eine Nominierungsanfrage benötigt?

    • Produkt-/Projekttitel
    • 3-4 Abbildungen
    • Beschreibungstext (max. eine DIN A4-Seite)
    • Angaben zum Hersteller bzw. Auftraggeber/Designer (inkl. postalischer Adresse)
  • Wie erfahre ich von meiner Nominierung?

    Nach der internen Prüfung Ihrer Nominierungsanfrage, erhalten Sie die Benachrichtigung mit den Ausschreibungsunterlagen und allen weiteren Informationen per Post. Sollte der Anmeldeschluss kurz bevor stehen, werden die Informationen digital versendet.
  • Mein Produkt/Projekt ist noch nicht auf dem Markt – werden meine Informationen bei der Prüfung der Nominierungsanfrage und ggf. während der Jurysitzung vertraulich behandelt?

    Ja, bei der Bearbeitung der Nominierungsanfrage werden die zugesendeten Informationen stets vertraulich behandelt. Gleiches gilt für die Jurysitzung, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet.
  • Welche Kategorien gibt es?

    Die einzelnen Kategorien finden Sie weiter oben.
  • Kann ich im Falle einer Nominierung die Kategorie meiner Einreichung selbst wählen?

    Ja. Sie können ein Produkt/Projekt in bis zu drei Kategorien einreichen.
  • Ich bin Newcomer, wie kann ich am German Design Award teilnehmen?

    Newcomer werden ausschließlich über die Dekanate der Universitäten nominiert. Teilnahmeberechtigt sind Absolventen der Disziplinen Textil,- Produkt-, Industrie-, Kommunikations- und Interiordesign, die entweder die deutsche Staatsbürgerschaft innehaben oder einen gestalterischen Abschluss an einer deutschen Hochschule erworben haben. Der Abschluss darf nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Es können Einzelpersonen sowie Designbüros mit mehreren Designern am Wettbewerb teilnehmen. Bewertet wird das Gesamtportfolio der Designer.
  • PREISVERLEIHUNG
  • Wann und wo findet die Preisverleihung statt?

    Die Preisverleihung wird im Rahmen der internationalen Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt am Main am 9. Februar 2018 stattfinden.